Dr. Markus Höhne

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

+49 341 97 37 226   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!   Sprechstunde/Office Hours: Mo 15:00-17:00 Uhr - Zi 402 Vorlesungsfreie Zeit: nur nach Vereinbarung

Zuständig für Anerkennung im MA-Bereich, Erasmus-Koordination

 

Markus Hoehne beschäftigte sich in seiner Dissertation mit Identitäts- und Staatsbildungsprozessen und lokalen Konfliktdynamiken in Nordsomalia (Somaliland und Puntland). Sein aktuelles Projekt fragt nach dem Verständnis und den Möglichkeiten von Vergangenheitsbearbeitung (transitional justice) vor dem Hintergrund des noch laufenden Konflikts in Somalia. Dabei stehen besonders verschiedene Rechtssysteme (Schari’a, traditionelles Recht, internationale Menschenrechte) und deren Ansätze und Möglichkeiten in Bezug auf Behandlung vergangenen Unrechts im Vordergrund. Zudem wird gefragt, wie sich Erfahrungen in der Diaspora auf die Wahrnehmung von Gerechtigkeit im somalischen Kontext auswirken. Die Lage in Somalia insgesamt ist geprägt von fragilen politischen Ordnungen in Teilen des Landes, der Fragmentierung der Gesellschaft in Klangruppen und andere imaginierte Gemeinschaften sowie von massiven Einflüssen von außen durch Diasporaakteure und Militärinterventionen.

 

Lehrschwerpunkte

Konflikt, Konfliktbeilegung, Identität, Staatsbildung, Transnationalismus, Krieg, Gewalt, Trauma, Vergangenheitsbearbeitung/transitional justice

 

Lehrfeldforschungsprojekt

Grundlagenstudie zur Situation und den Erfahrungen somalischen MigrantInnen in Deutschland

(in Kooperation mit dem Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung, Dr. Tabea Scharrer)

Diese Grundlagenstudie zielt darauf ab, die Wissenslücke bezüglich somalischer Geflüchteter zu schließen, die in jüngerer Zeit eine zahlenmäßig signifikante Gruppe von Geflüchteten in Deutschland geworden sind. Die Forschung wird von Studierenden der Universität Leipzig und von somalischen Geflüchteten selbst durchgeführt, angeleitet von Dr. Markus Höhne (Universität Leipzig) und Dr. Tabea Scharrer (Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung). Im Mittelpunkt des Projektes steht die Frage, welche Faktoren für die Art und Weise wichtig sind, in der sich Menschen an einem neuen Ort niederlassen. Somalier nehmen sich häufig als "Flüchtlinge zweiter Klasse" wahr: sie haben den Eindruck, nicht die gleiche Unterstützung vom Staat zu erhalten wie andere Flüchtlinge, insbesondere Syrer. Ihre Asylanträge werden nur langsam entschieden, dadurch verbringen sie viele Monate, manchmal auch Jahre, in einem Zustand der Unsicherheit. Lange Zeit war es für sie schwieriger, sich in Deutschkursen einzuschreiben und sie waren häufiger arbeitslos. Das Projekt wird darüber hinaus untersuchen, welche Rolle unterschiedliche Lebensbedingungen vor der Migration (z. B. in Bezug auf Bildung) für die Migrationserfahrungen von Flüchtlingen spielen. Es wird zudem gefragt, wie die Situation nach der Migration die Wahrnehmung der Flüchtlinge beeinflusst. Wie hat sich ihre "Idee" von Europa im Laufe der Migration entwickelt? Welches Bild von Deutschland hatten somalische Geflüchtete bevor sie hier angekommen sind und wie hat sich dieses verändert? Welche Rolle spielen dabei Alltags-Rassismus und/oder Islamophobie in Deutschland? Und wie werden diese Migrationserlebnisse und Wahrnehmungen über Facebook und andere soziale Medien an Verwandte und Freunde in Ostafrika zurückgespiegelt? Darüber hinaus wird gefragt, ob es (geplante) Weitermigration innerhalb Europas gibt und ob Deportationen oder freiwillige Rückkehr von Deutschland zurück nach Somalia stattfinden, und wenn ja, auf welcher Rechtsgrundlage diese basieren.

Akademische Leitung
• Dr. Markus Höhne (Universität Leipzig)
• Dr. Tabea Scharrer (Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung)

Studentische TeilnehmerInnen (alle Universität Leipzig)
• Inga Albrecht
• Malika Autorkhanova
• Vittoria Fiore
• Monika König
• Julia Kühl
• Stephan Steuer

 

Publikationen

 

Monographien

Somalia zwischen Krieg und Frieden. Strategien der friedlichen Konfliktaustragung auf internationaler und lokaler Ebene. 2002. Arbeiten aus dem Institut für Afrikakunde Bd. 113. Hamburg: Institut für Afrikakunde.

 

Sammelbände

  • The State and the Paradox of Customary Law in Africa (in Vorbereitung), mit Olaf Zenker. Farnham: Ashgate.

The Effects of ‘Statelessness’: Dynamics of Somali Politics, Economy and Society since 1991. 2013. Journal of Eastern African Studies 7(2) (Sonderheft).

Borders and Borderlands as Resources in the Horn of Africa. 2010, mit Dereje Feyissa. London: James Currey.

Milk and Peace, Drought and War: Somali Culture, Society and Politics (Essays in honour of I.M. Lewis). 2010, mit Virginia Luling. London: Hurst. [Rezension 1] [Rezension 2]

 

Zeitschriftenartikel

'The Impact of Civil War and State Collapse on the Roles of Somali Women: A Blessing in Disguise' (mit Mohamed Ingiriis). 2013. In: Journal of Eastern African Studies 7(2): 314-333.

'Limits of Hybrid Political Orders: The Case of Somaliland'. 2013. In: Journal of Eastern African Studies 7(2): 199-217.

'Herrschaft und politische Ordnung jenseits des Staates in Somalia'. 2012. In: Herrschaft und politische Ordnung jenseits des Staates in Somalia. In: Die Peripherie 126/127: 321-349.

'Somali and Ethiopian Diasporic Engagement for Peace in the Horn of Africa' (mit Dereje Feyissa und Mahdi Abdile). In: African Conflict & Peacebuilding Review 1(1): 71-99.

'L’État de facto du Somaliland'. 2010. In: Politique Africaine no. 120: 175-199.

'Diasporisches Handeln in Bürgerkrieg und Wiederaufbau: Beispiele aus Somalia und Somaliland'. 2010. In: Friedens-Warte 85(1-2): 83-103.

'Mimesis and Mimicry in Dynamics of State and Identity Formation in Northern Somalia'. 2009. In: Africa 79(2): 252-281.

'Failures of the State Failure Debate: Evidence from the Somali Territories' (mit Tobias Hagmann). In: Journal of International Development 21: 42-57.

'Newspapers in Hargeysa: Freedom of Speech in Post-Conflict Somaliland'. 2008. In: Africa Spectrum 43(1): 91-114.

'Political Identity, Emerging State Structures and Conflict in Northern Somalia'. 2006. In: Journal of Modern African Studies 44(3): 397-414.

 

Buchbeiträge

  • 'Against the Grain: Somaliland’s Secession/Dissolution from a Collapsed ‘Parent’ State' (forthcoming). In: Jordi Thomas and Wolfgang Zeller (eds.) Secessionism in Africa. Basingstoke: Palgrave.

'Centering Borders and Borderlands: The Evidence from Africa' (forthcoming). In: Benedikt Korn and Timothy Raeymaekers (eds.) Violence in the Margins. Basingstoke: Palgrave.

'Al Shabaab in Somalia'. 2012. In: Wolfgang Braumandl-Dujardin and Walter Feichtinger (eds.), Privatisierte Gewalt. Herausforderungen in internationalen Friedensmissionen. Wien: Landesverteidigungsakademie, pp. 83-96.

'Education and Peacebuilding in Post-Conflict Somaliland: The Role of the Diaspora'. 2011. In: Joschka Philipps, Kerstin Priwitzer and Heribert Weiland (eds) Education in Fragile Contexts. Freiburg i. Br.: Arnold-Bergstraesser-Institut 2010 (Freiburger Beiträge zu Entwicklung und Politik), pp. 75-103.

'Somalia zwischen Bürgerkrieg und Hungerkatastrophe'. 2011. Blätter für deutsche und internationale Politik 9/2011, pp. 21-24.

'State Borders and Borderlands as Resources: An Analytical Framework'. 2010 (with Dereje Feyissa). In: Dereje Feyissa and Markus Hoehne (eds.), Borders and Borderlands as Resources in the Horn of Africa. London: James Currey, pp. 1-25.

'Political Representation in Somalia: Citizenship, Clanism and Territoriality'. 2010. In: Mark Bradbury and Sally Healy (eds.) Accord 21: Whose Peace is it anyway? Connecting Somali and International Peacemaking, pp. 34-37.

 

Online Publikation

'Puntland and Somaliland Clashing in Northern Somalia: Who Cuts the Gordian Knot?' 2007. Published online on 07 November 2007 (  http://hornofafrica.ssrc.org/Hoehne/).

Download der vollständigen Publikationsliste:

 


Sekretariat

Annette Halbig

Tel 0341 97 37 220
Fax 0341 97 37 229 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Öffnungszeiten:
Mo-Do 11-16 Uhr
ACHTUNG: von 11. - 27.
August geschlossen

Newsletter

Hier können Sie sich für unseren Newsletter eintragen und erhalten aktuelle Infos zum Institut und Veranstaltungen. // This newsletter provides you with up-to-date information about the institute and forthcoming events.