Andrea Fischer-Tahir, Katharina Lange (Herausgeber)

Ethnographien des Wandels im Nahen Osten und Nordafrika

2016, Leipziger Universitätsverlag 

Bohrmann Publikartion TitelblattAus Anlass der Verabschiedung von Dr. Lothar Bohrmann, der sich als langjähriger Mitarbeiter um das Institut für Ethnologie in Leipzig verdient gemacht hat, legen Andrea Fischer-Tahir und Katharina Lange einen Sammelband zu seinen Ehren vor. Der Band widmet sich den Wandlungsprozessen im Nahen Osten und Nordafrika.

Weiterlesen: Andrea Fischer-Tahir, Katharina Lange (Herausgeber)

Sarah Ruth Sippel (mit Cornelia Reiher)

Umkämpftes Essen. Produktion, Handel und Konsum von Lebensmitteln in globalen Kontexten

2015, Vandenhoeck & Ruprecht

Bildschirmfoto 2016-10-06 um 10.30.42»Umkämpftes Essen« bringt erstmals interdisziplinäre Perspek-tiven zum globalen Ernährungs-system aus dem deutschsprachigen Raum zusammen. Der Band analysiert die Globalisierung der Produktion, des Handels und des Konsums von Lebensmitteln, untersucht die Verbindungen zwischen Produzenten und Konsumenten und deckt die Interessen und Machtstrukturen auf, die das globale Ernährungssystem bestimmen.

Weiterlesen: Sarah Ruth Sippel (mit Cornelia Reiher)

Markus V. Hoehne

Between Somaliland and Puntland: Marginalization, militarization and conflicting political visions

2015, Rift Valley Institute

Between Between Somaliland and PuntlandSomaliland and Puntland analyses the political evolution of the Republic of Somaliland (created in 1991), and the federalist Puntland State of Somalia (established in 1998). Based on extensive ethnographic research, it describes the efforts by those living in between the two polities to create their own autonomously governed states.

Download

Weiterlesen: Between Somaliland and Puntland: Marginalization, militarization and conflicting political visions

Sarah Ruth Sippel (mit Jörg Gertel)

Seasonal Workers in Mediterranean Agriculture. The Social Costs of Eating Fresh

2014, Routledge

Bildschirmfoto 2016-10-06 um 10.24.18Over the last three decades there has been a rapid expansion of intensive production of fresh fruit and vegetables in the Mediterranean regions of south and west Europe. Much of this depends on migrating workers for seasonal labour, including from Eastern Europe, North Africa and Latin America. This book is the first to address global agro-migration complexes across the region.

Weiterlesen: Sarah Ruth Sippel

Sarah Ruth Sippel

Export(t)räume. Bruchzonen marokkanischer Landwirtschaft

2014, Transcript

Bildschirmfoto 2016-10-06 um 10.17.22Tomaten aus Marokko, Spanien, den Niederlanden – im Supermarktregal liegen sie friedlich nebeneinander. Doch hinter der Hochglanz-präsentation der Obst- und Gemüsetheke verbergen sich Interessenskämpfe mit hohen sozialen Kosten. In diesem Buch blickt Sarah Ruth Sippel nach Marokko und stellt die zunehmende Einbindung des Landes in den Weltmarkt dar.

Weiterlesen: Sarah Ruth Simpel

 Ursula Rao (Herausgeberin)

Sonderheft der Zeitschrift für Ethnologie

 (01/2014)

coverWas sind die Aufgaben der Ethnologie? Was bewegt die Disziplin heute? Und worin liegen die Herausforderungen der Zukunft? Im neusten Sonderheft der Zeitschrift für Ethnologie (01/2014) blicken Ethnologinnen und Ethnologen nach vorn und betrachten, welcher neuen Themen sich die Ethnologie annimmt und welche innovativen Beiträge sie leisten kann.

Weiterlesen: Sonderheft ZfE

Lothar Bohrmann, Katja Geisenhainer, Bernhard Streck (Herausgeber)

100 Jahre Ethnologie Leipzig. Eine Anthologie ihrer Vertreter

2014, Leipziger Universitätsverlag

Einband Jubiläumsband klein

Die 1914 gegründete ethnologische Einrichtung der Universität Leipzig (Seminar und Forschungsinstitut) war die erste im deutschsprachigen Raum und diente als Vorbild für spätere Gründungen im Zuge des in der Zwischenkriegszeit erst allmählich beginnenden Ausbaus des Faches. Viele frühe Ethnologen erhielten ihre Ausbildung in Leipzig, und das hiesige Forschungsinstitut ermöglichte bis in die 1930er Jahre hinein wissenschaftliche Expeditionen vor allem in Afrika.

Weiterlesen: ANTHOLOGIE

Ursula Rao

News as Culture 

2012, Berghahn

At the turn of the millennium, Indian journalism has undergone significant changes. The rapid commercia-lization of the press, together with an increase in literacy and political consciousness, has led to swift growth in the newspaper market but also changed the way news makers mediate politics. Positioned at a historical junction where India is clearly feeling the effects of market liberalization, this study demonstrates how journalists and informants interactively create new forms of political action and consciousness.

Weiterlesen: Rao - News as Culture

Sekretariat

Annette Halbig

Tel 0341 97 37 220
Fax 0341 97 37 229 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Öffnungszeiten:
Mo-Do 11-16 Uhr

Newsletter

Hier können Sie sich für unseren Newsletter eintragen und erhalten aktuelle Infos zum Institut und Veranstaltungen. // This newsletter provides you with up-to-date information about the institute and forthcoming events.