Zeitzeugenprojekt

Was wissen wir eigentlich über das soziale Leben am Institut während der langen Jahre seiner Existenz? Diese Frage haben wir uns aus Anlass des 100 jährigen Bestehens des Instituts für Ethnologie gestellt. Und weil es kaum Aufzeichnungen zum Thema der Sozialgeschichte gab, entwickelten wir ein Zeitzeugenprojekt. Studierende interviewten 25 Menschen, die das Institut in den letzten 60 Jahren erlebt haben und diskutierten die Ergebnisse. Die gewonnenen Einsichten werden von den Studierenden auf der 100 Jahrfeier in Form eines Kurzfilms und einer studentischen Publikation präsentiert.

 

Kurzfilm
Cover Film„Wenn man aufhört, sich fremd zu fühlen... dann ist auch etwas komisch." Dieser Film beschäftigt sich mit den Erlebnissen von Ethnologie-Studierenden: Wie war und ist es eigentlich Ethnologie zu studieren? Wie verändern das Studium oder Forschungsreisen den Blick auf das Fremde? Der Film präsentiert die Stimmen Studierender verschiedener Jahrgänge seit 1966, die als Zeuginnen und Zeugen ihrer Zeit aus der Institutsgeschichte berichten. Die Gespräche zwischen Jung und Alt werden durch Bilder, u.a. aus dem Institutsarchiv, begleitet. Es entsteht eine Collage, die zum Gespräch über ethnologisches Lernen anregt. Während der „Langen Nacht der Wissenschaften" im Juli 2014 wurde der Film das erste Mal dem Publikum präsentiert. Nun läuft er ein weiteres Mal am Abend zum Ausklang der 100-Jahrfeier.

 

Publikation
„Vom Glück Ethnologie zu studieren", so lautet der Titel unseres studentischen Buchprojekts. Die im Verlauf des letzten Jahres geführten Interviews werden in diesem Büchlein umfassend vorstellt und in gekürzten Fassungen zum Teil im Originaltext wiedergegeben. Behandelt werden Fragen nach den Studienerfahrungen, nach den Motivationen, sich der Ethnologie zuzuwenden, nach unternommenen Reisen, Exkursionen und Studienaufenthalten. Der entstandene Dialog zwischen den Generationen leistet einen Beitrag zur Bearbeitung und Aufarbeitung der Institutsgeschichte. Wir bedanken uns bei allen Interviewten und den UnterstützerInnen des Projekts.

Die entstandene Broschüre lässt sich Museumshop des GRASSI Museums für Völkerkunde für 4,90 Euro käuflich erwerben.

 

Beteiligte Studierende
Laurin Baumgardt

Tabea Dunemann

Lorenz Gosch

Cornelia Jonas

Sinja Lange

Lena Löhr

Thekla Molle

Johannes Plate

Emanuel Rogge

Marie Spindler

Johanna Uhrich

Martina Weber

Shalaja Weber

Newsletter

Hier können Sie sich für unseren Newsletter eintragen und erhalten aktuelle Infos zum Institut und Veranstaltungen. // This newsletter provides you with up-to-date information about the institute and forthcoming events.